Ausstellung

Ausstellung

Fotokunst zum Irgendwie-Anders    

Abstraktionen und Reduktionen von Richard Caelers

Von Februar bis April stellt der Süchtelner Fotokünstler Richard Caelers, Mitorganisator der Initiative viersen°openart, einen kleinen Querschnitt seines kreativen Schaffens in der Lichthof-Galerie der Volksbank Viersen auf der Gereonstraße 12 in Viersen aus.

Zum wiederholten Mal ist der Künstler mit einer Ausstellung von der Volksbank Viersen eingeladen worden. Diesmal in die neugestaltete Filiale des Geldinstitutes in der Viersener Südstadt.

Die Basis des Schaffens des gebürtigen Niederrheiners ist die Fotokamera. „Bereits bei der Aufnahme gebe ich“, so Caelers im persönlichen Gespräch, „dem Motiv eine neue Gestalt“. Gezielt komponiert er bereits bei der Aufnahme Licht, Konturen und Farben. Der Künstler spricht hier von Choreografie, die sein Werk in die Nähe des Tanzkonzeptes, der geplanten Bewegung rückt. Beobachtet man den Künstler bei seiner Arbeit und den oft schwingenden und gezielt drehenden Bewegungen, die er mit der Kamera vollführt, ist dieser Bezug verständlich.

In der digitalen Nachbearbeitung entstehen Kunstwerke, die ein Feuerwerk von stilistischem Crossover entfalten. Anleihen bei den Impressionisten, beim fotografischen Werk von Gerhard Richter – von Seascape bis Meadowland, bei der traditionellen japanischen Malerei, bis hin zu minimalistischen Abstraktionen wird die fotografische Realität des Künstlers zum „Irgendwie-Anders“.

Den Besucher erwarten tanzende Lichtchimären und wundersame nächtliche Landschaften, die dazu anregen träumerisch eine Geschichte hinter dem Bild zu erdenken. Spannung und Entspannung gleichzeitig, ein Wellness-Parcour für die Seele – auf jeden Fall ein lohnender Besuch in der Welt von Richard Caelers.

Besichtigungszeiten: montags bis mittwochs und freitags 8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:30 Uhr / donnerstags 8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr, auf Wunsch kann auch ein Termin mit dem Künstler vereinbart werden (02162-7866).

gez. Uwe Peters  für „viersen°openart“                             Viersen, den 26.02.2016